Quartiersplätze Vogelkamp

grüne Plätze zwischen Siedlung und Landschaft

Die beiden Plätze befinden sich am nördlichen Rand des Wohnquartiers an der Grenze zum Naturschutz- und EU-Vogelschutzgebiet „Moorgürtel“.
Sie bilden den Übergang von der Siedlung zur offenen Landschaft, die durch abwechselnde Wiesen, sowie Sukzessionsflächen geprägt ist.
Baumraster sollen laut Funktionsplan die Platzkontur unterstreichen und zusammen mit einer umgebenden Böschung eine ca. 2.00 m hohe Bastion zur offenen Landschaft bilden. Die Platzebenen werden über Rampenläufe mit dem Wegenetz entlang von Entwässerungsgräben verbunden.

Es wurde zum einen ein Baumgerüst aus Stieleichen gewählt, da diese Baumart bereits in der Siedlung vorkommt und diese in langen Reihen durchzieht. Zum anderen sind regionaltypische Zier- und Speiseobstsorten geplant, die Blühaspekte und die Möglichkeit zum Ernten bieten.
Integrierte Wiesenflächen sowie gemeinschaftlich genutzte Mietergärten der angrenzenden Geschosswohnungsbauten öffnen die Quartiersplätze und bieten den Nutzern Aufenthaltsqualitäten und Sitzmöglichkeiten in Form von Bänken und Beetaufkantungen.
Spielskulpturen aus Eichenholz schaffen Treffpunkte und Indentifikationsmöglichkeiten für Kinder.