Steendiek Finkenwerder

Neugestaltung der Ortsmitte mit Verkehrskreisel

Ort: Steendiek Finkenwerder, 21129 Hamburg

Bauherr: Freie und Hansestadt Hamburg, Bezirksamt Hamburg-Mitte, Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt

Team:  bkp Ingenieurbüro Verkehrstechnik Verkehrsplanung LpH 1-5

            wfw nord consult Ingenieursgesellschaft mbH LpH 6-9

            YLA Ando Yoo Landschaftsarchitektur LpH 1-9

Ausführende Firma: Machinia Steinsetzbetrieb GmbH I Osbahr GmbH

Projektgröße: 7500qm

Bausumme: Verkehrsanlagen 921.000 Euro -  Freianlagen: 671.000 Euro

Fertigstellung: 2017

Der Knotenpunkt der Straßen Steendiek / Ostfrieslandstraße / Köhlfleet-Hauptdeich im Zentrum des Stadtteils wurde durch den Umbau in einen Verkehrskreisel neu geordnet und die Fahrgeschwindigkeit des motorisierten Verkehrs reduziert. So wurde auch die Querungsmöglichkeit für Fußgänger zwischen den Wohngebieten im Westen und der Einkaufsstraße Steendiek im Osten erleichtert.

Um die Ortsmitte zu betonen, aufzuwerten und fußgängerfreundlicher zu gestalten, wurde außerdem ein neuer Belag aus Klinker verlegt, der sich von den Nebenflächen um den Kreisel bis auf die Straßenoberfläche im Steendiek Ost fortsetzt.

Als Hommage an die Fischereitradition des Stadtteils Finkenwerder  sind in die überwiegend hellen Pflasterflächen dunkle Intarsien in Form von Netzen, Fischen und Wellen gepflastert worden.

Zwischen Finksweg und Steendiek West entstand erstmals in Nachbarschaft des Wochenmarktes eine neue Platzfläche, die durch ihre Großzügigkeit und einzigartige Gestaltung aus einem Durchgangsort einen Ort mit  Verweilmöglichkeiten unter vorhandenen Ahornbäumen und neu gepflanzten Felsenbirnen schafft. Weitere maritime Besonderheiten sind „Kutterbänke“ aus Holz  und „Hafenpoller“ aus Stahl.

Der alte Deichverlauf, der in der Straßenachse Finkenwerder Norderdeich und Steendiek liegt, wird durch alte Linden nachgezeichnet. Im Zuge des Bauvorhabens wurden in Fortsetzung dieses Themas Silberlinden an der Straße und über den Kreisel hinweg gepflanzt.