Quartiersmitte Lincoln-Siedlung

Nicht offener Realisiserungswettbewerb

Auf dem Konversionsareal Lincoln-Siedlung soll ein Stadtquartier mit dem Schwerpunkt Wohnen entstehen, dessen soziale Infrastruktur aus städtebaulichen und landschaftsarchitektonischen Entwicklungsprozessen entstehen soll. Für die freiraumplanerische Gestaltung sind der Quartierspark sowie der Quartiersplatz zu entwicklen.

Ort: Wissenschaftsstadt Darmstadt, Konversionsbereich Süd, Quartier Lincoln-Siedlung

Auslober: Magistrat der Wissenschaftsstadt Darmstadt, Eigenbetrieb Immobilienmanagement

Verfahrensbetreuung: BÄUMLE Architekten I Stadtplaner

Team: Netzwerkarchitekten GmbH
          YLA Ando Yoo Landschaftsarchitektur

Projektgröße: Quartierspark mit Grünachse : 21.500 m2
                       Quartierplatz: 2000m2


Dem städtebaulichen Grundkonzept folgend, schaffen die Freiräume der Lincoln-Siedlung den Rahmen für verschiedene erlebnis- und lernorientierte Nutzungen. Im Mittelpunkt steht das gestalterische und nutzungsorientierte Verzahnen von urbanen und naturgeprägten Räumen, die das Gemeinschaftserleben in Kindergarten und Schule sowie in Park und Garten fördern. Räumlich gliedert sich das Gebiet in die Teile Park, Schule und Kita, Platz und Gartenboulevard

Park mit öffentlichem Spielplatz
Eine sanft geneigte, weitgehend baumfreie Rasenfläche im Nordosten bietet Platz für Bewegungsspiele und ruhiges Naturerleben. Die benachbarten Magerrasenflächen werden nach Westen ausgedehnt und prägen den Park bis an den Rand der benachbarten Wohngebiete. Vereinzelt bieten Sitzmöglichkeiten  am westlichen Parkrand mit seinen begleitenden Baumpflanzungen Rückzugräume und Ruheplätze an. Den südlichen Parkabschluss bildet ein öffentlicher Spielplatz als räumlich-funktionales Gelenk zwischen vorhandener und neuer Kita.

Schule und Kita
Die hochbauliche Figur in den Parkbereich überleitend, ist der Schulhof eine vollständig bespielbare Asphalt- bzw. Grandfläche, die durch Aktivitätsfelder  für Sport und Spiel Auflockerungen erhält und zugleich Jugendliche anspricht.

Platz
Mit seiner offenen Gestaltung bietet er Raum für Einkaufsbummel und Gastronomie und auch für temporäre Veranstaltungen wie Märkte. Zwei kurze Baumreihen gliedern ihn in den bewegungsorientierten Ladenbereich und den ruhigeren Aufenthaltsbereich, der neben festem Mobiliar auch für temporäre Bestuhlung der Gastronomie Raum bietet.

Gartenboulevard
Die Nord-Süd-Verbindung zwischen Park und Manufaktur beinhaltet ein Mosaik verschiedener Gartenfelder. Unter dem Motto „5x5x5“ sollen Anwohner hier auf definierten Feldern Gelegenheit erhalten, einzeln und in Gruppen Gartenfelder von 5x5m Größe für bis zu 5 Jahren zu gestalten und zu pflegen und dabei mit Nachbarn und zufällig Passierenden ins Gespräch zu kommen.